Partizipation in der Kita

Projekt "Die Kita als Lernort für Demokratie- Partizipation und Selbstbestimmung von Anfang an“ startet Online-Reihe für Kita-Fachkräfte

Kinder sind bereits früh in der Lage, eigene Entscheidungen zu treffen. Sie wollen und dürfen in ihrem Alltag mitentscheiden und mithandeln. Darum liegt es an Erwachsenen, ihnen dieses, gesetzlich verankerte Recht zu ermöglichen. Mit dem Modellprojekt „Die Kita als Lernort für Demokratie- Partizipation und Selbstbestimmung von Anfang an“ hat sich Haus Neuland zum Ziel gesetzt, Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen für das Thema Beteiligung im Kita-Alltag zu sensibilisieren. In Zeiten von Corona setzt das Projekt dabei auf einen zusätzlichen digitalen Weg. Mit Online-Seminaren wollen sie Kita-Fachkräften die Möglichkeit geben, sich online weiterzubilden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Online-Seminare für Kita-Fachkräfte

„Partizipation ist wesentlicher Bestandteil von Kinderschutz und sollte daher ins Zentrum der pädagogischen Arbeit rücken. Kinder im Kita-Alltag in allen sie betreffenden Angelegenheiten mitbestimmen zu lassen, ist eine zusätzliche Herausforderung, die aber gemeistert werden kann. Mit unserer Online-Veranstaltungsreihe wollen wir Fachkräfte dabei unterstützen, die ersten kleinen Schritte zu gehen, um nach und nach mehr Beteiligung zu ermöglichen“, erklärt Projektkoordinatorin Angela Hanswillemenke, die das Modellprojekt zusammen mit Projekt- und Öffentlichkeitsreferentin Sabrina Jostameling durchführt.

Für 2021 sind acht halb- und ganztägige Online-Seminare zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten geplant. „Von Beschwerdeverfahren für Kitas bis zu der Frage, wie man mit Kindern Räume partizipativ gestalten kann, ist alles dabei. Wir haben die Seminare als Impulse geplant, die unabhängig voneinander ja nach Interesse besucht werden können.

Und das Praktische dabei ist, dass man ganz einfach von Zuhause oder dem Büro aus teilnehmen kann“, erklärt Sabrina Jostameling.

Die Online Reihe „Partizipation in der Kita – Kleine Schritte, große Wirkung“ startet am 20.03.2021 mit dem Thema „Das Recht auf Beteiligung“. Für das Jahr 2021 sind acht Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen geplant:

Interessierte können sich ab sofort online anmelden!

 


Broschüre mit Praxistipps

2020 ist das Modellprojekt „Die Kita als Lernort für Demokratie – Partizipation und Selbstbestimmung von Anfang an“ gestartet. In zwei Projektphasen werden je zehn Kita-Teams aus OWL von professionellen Coaches jeweils zwei Jahre lang dabei begleitet, ihre eigene Haltung zum Thema Partizipation zu reflektieren und Beteiligungsprozesse von Kindern weiterzuentwickeln.

Um auch eine größere Zielgruppe zu erreichen, werden regelmäßig Impulse und Tipps auf der Projektwebseite und auf Instagram (@kita_partizipation) geteilt. Anfang des Jahres ist zudem eine Broschüre mit Praxistipps zur Beteiligung von Kindern im Alltag erschienen. Sie kann auf der Projekt-Webseite angeschaut oder als gedrucktes Exemplar bestellt werden – eine E-Mail an partizipation.kita(at)haus-neuland.de  genügt. 

 

10.03.2021

 

Förderung

BMFSFJ_DL_mitFoerderzusatz.jpg

Das Modellprojekt „Die Kita als Lernort für Demokratie – Partizipation und Selbstbestimmung von Anfang an“ wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.       

 

 

Angela Hanswillemenke

Projektkoordination "Partizipation in der Kita"

partizipation.kita(at)­haus-neuland.de
fon: 05205 9126-27

Eine telefonische Beratung zu inhaltlichen Fragen ist vorzugsweise wochentags von 14:00–16:00 Uhr möglich.

Angela Hanswillemenke. 

Sabrina Jostameling

Projektreferentin / Öffentlichkeitsarbeit "Partizipation in der Kita"

presse.kita(at)­haus-neuland.de
fon: 05205 9126-66

Sabrina Jostameling