Digital dabei!

Mediencamp für junge Geflüchtete

Für junge Geflüchtete und Jugendliche mit Migrationshintergrund findet in den Herbstferien ein fünftägiges Mediencamp in der Jugendbildungsstätte Haus Neuland statt. Mit Tablets und Digitalkamera kreativ werden und eigene Medienprodukte erstellen – das ist das Ziel. So können zum Beispiel Kurzfilme, Stop-Motion-Filme, digitale Comics und Rallyes oder eine Foto-Ausstellung mit Elementen aus der Portraitfotografie, 360°-Fotos, Lightpainting (Lichtmalerei) oder Motive vor einem Greenscreen entstehen.

 

Jugendliche filmen mit einem iPad.Im Mediencamp im Haus Neuland können junge Geflüchtete und Jugendliche mit Migrationshintergrund eigene Themen kreativ umsetzen.

Jugendliche sollen eigene Themen setzen

„In den Workshops lernen die Teilnehmenden die technischen Möglichkeiten digitaler Medien kennen. Wir arbeiten mit mobilen Endgeräten, die die meisten Jugendlichen selbst im Alltag benutzen. So können sie das, was sie im Camp lernen, später auch zu Hause anwenden“, erläutert Medienpädagogin Johanna Gesing aus Haus Neuland und ergänzt: „Welche Themen sie umsetzen, entscheiden die Teilnehmenden selbst. So wollen wir die Kreativität fördern und die Jugendlichen dazu ermutigen, eigene Interessen zu entdecken und ins Gespräch zu bringen – darin besteht der partizipative Charakter des Camps.“ Die entstandenen Medienprodukte werden am Ende der Woche bei einer Abschlusspräsentation Familie und Freunden vorgeführt.

 

Übernachtung und Verpflegung inklusive

Das Mediencamp findet von Montag bis Freitag, 22. bis 26. Oktober 2018, im Haus Neuland in Bielefeld-Sennestadt statt. Die Jugendlichen übernachten gemeinsam in Mehrbettzimmern und werden vor Ort in der hauseigenen Küche verpflegt. Workshops und Freizeitbetreuung sind ebenfalls im Paket enthalten.

Die Teilnahme an dem Mediencamp ist für die Jugendlichen kostenlos. Die Veranstaltung wird vom Haus Neuland in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW durchgeführt und vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

 

Anmeldung

Interessierte können sich bei Silke Maaß anmelden (s.maass(at)haus-neuland.de, 05205/9126-30) oder den Anmeldebogen hier herunterladen und ausfüllen. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Jugendliche begrenzt.

27.09.2018