Ausstellung: "Wir haben die Kunst...

...damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen."

Die Künstlerinnen der Gruppe Schicht stellen ihre Werke im Haus Neuland aus.Mit einer großformatigen Collage aus Zeitungsüberschriften und Artikeln kündigen die Künstlerinnen der Gruppe Schicht ihre Ausstellung im Haus Neuland an (von links): Elke Wolf, Ilona Neumann, Adelheid Speer, Regina Knappert.

Gruppe Schicht aus Oerlinghausen stellt Anfang 2019 im Haus Neuland aus

All den Katastrophenmeldungen, die uns täglich über die Medien erreichen, möchten vier Künstlerinnen aus Ostwestfalen-Lippe mit ihren Bildern etwas Gutes und Schönes entgegenstellen. Unter dem Motto „Wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen“ stellt die Gruppe Schicht aus Oerlinghausen ihre Werke vom 20. Januar bis 15. März 2019 im Haus Neuland in Bielefeld-Sennestadt aus.

Die Gruppe Schicht besteht aus Regina Knappert (Oerlinghausen), Ilona Neumann (Oerlinghausen), Adelheid Speer (Bielefeld) und Elke Wolf (Gütersloh). Vier Künstlerinnen, vier ganz individuelle Stile und Formate – Collagen, Acrylbilder und Großformate, von humorvoll und emotional über konstruierend und architektonisch bis hin zu surrealistisch oder gegenständlich. „Das Nietzsche-Zitat, das wir als Titel der Ausstellung gewählt haben, soll diese unterschiedlichen künstlerischen Herangehensweisen zusammenfassen“, erklärt Adelheid Speer.

Inhaltlich beschäftigt sich die Ausstellung nicht nur mit der Kunst selbst, sondern mit einer gesellschaftspolitischen Entwicklung. „Aus allen Richtungen kommen schlechte Nachrichten, und die sind zunehmend belastend und verstörend“, fasst Regina Knappert einen Eindruck zusammen, den die vier Künstlerinnen teilen. „Die Hilflosigkeit, Überforderung und Bedrohung werden in Gesellschaft und Politik immer stärker und greifbarer. Es ist wie ein medialer Tsunami, der uns überrollt – und dem möchten wir mit unserer Kunst etwas Gutes gegenüberstellen“, fügt sie hinzu.

Bild von Adelheid SpeerVier Künstlerinnen stellen ihre Bilder aus: Adelheid Speer...
Bild von Regina Knappert...Regina Knappert...
Bild von Ilona Neumann...Ilona Neumann...
Bild von Elke Wolf...und Elke Wolf.

Vernissage am 20. Januar 2019

Mit einer Vernissage am Sonntag, 20. Januar 2019, um 14 Uhr wird die Ausstellung im Haus Neuland eröffnet. Zu der Veranstaltung sind alle Interessierten eingeladen. Der Eintritt ist frei. Neben einer Begrüßung durch Ina Nottebohm, Geschäftsführerin vom Haus Neuland, und einer Einführung durch die Künstlerinnen wird es auch Live-Musik geben: Der Musiker Andreas Klaude aus Bielefeld spielt zur Ausstellungseröffnung einige Eigenkompositionen.

Öffnungszeiten der Ausstellung sind montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags nach Absprache mit der Rezeption vom Haus Neuland, 05205/9126-0.

In der Geschichte der Bildungsstätte spielt auch Kunst eine Rolle. Bis Mitte der 1990er Jahre haben im Rahmen der Familienbildung regelmäßig Kunstseminare und z.B. Töpferkurse im Haus Neuland stattgefunden.

10.12.2018