Bildung und Erziehung — Fortbildungen für Menschen in pädagogischen Berufen

''Gemeinsam geht’s besser''

Erziehungs- und Bildungspartnerschaften aus psychomotorischer Perspektive

Fr, 02.11., 10:00 Uhr – Sa, 03.11.2018, 15:00 Uhr    Belegungscode: 31000

Psychomotorik als Entwicklungsförderung und Begleitung ist in der Diskussion, um Bildungsprozesse in der Kindheit immer mehr in den Fokus zu rücken. Bewegung wird aus psychomotorischer Sicht nicht nur allein unter gesundheitlichen Gesichtspunkten gesehen, sondern als basale, notwendige und handlungsleitende Aufgabe der Auseinandersetzung mit der Entwicklung der eigenen Identität. Ein gemeinsames Netzwerk von Eltern, pädagogischen Fachkräften in den Kitas/in der Schule sowie Therapeuten ist notwendig, um Erziehungs- und Bildungspläne gelingend und ressourcenorientiert umzusetzen. Dabei wird es zentral darum gehen, dem Kind Situationen bereit zu stellen, in denen es sein eigenes Lernen, seine eigenen Erkenntnisprozesse selbst gestalten kann. Durch Bewegung und Spiel werden Möglichkeiten erlebbar gemacht, um Kindern eigene Lernerfahrungen in allen Bildungsbereichen anzubieten.

Kernthemen des Seminars:
- Auseinandersetzung mit Lernprozessen im Kindesalter
- Praktische Ideen zur Gestaltung selbstgesteuerter Erkenntnisprozesse
- Erleben von Bewegung und Spiel als Grundlage von Entwicklung
- Bedeutung der Bewegung für die kindliche Entwicklung in allen Entwicklungsbereichen

Seminarleitung / Dozentinnen bzw. Dozenten:

Stephanie Bahr
M.A. Motologin und Sportwissenschaftlerin; wiss. Mitarbeiterin an der Universität zu Köln am Lehrstuhl Bewegungserziehung mit dem Schwerpunkt Bildung und Förderung in der frühen Kindheit; Mitarbeit im Forschungsprojekt „Bewegung in der frühen Kindheit“ und im Pilotprojekt „Gestaltung des Übergangs Kita-Schule-OGS“ in Viersen

Aida Kopic
Diplom-Heilpädagogin
Zusatzqualifikationen ''Psychomotorik'' und ''Erlebnispädagogik''
wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Niederrhein (Forschungsprojekt ''Bewegung in der frühen Kindheit''
Lehre im Fachbereich Sozialwesen)

Teilnahmebeitrag

inkl. Tagungsverpflegung: 175,00 €

inkl. Vollpension und Übernachtung im Doppelzimmer Komfort: 225,00 €

inkl. Vollpension und Übernachtung im Einzelzimmer Komfort: 240,00 €