Politische Akademie — Zivil-militärischer Dialog

Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Deutschland

Mo, 29.05., 10:30 Uhr – Mi, 31.05.2017, 13:00 Uhr    Belegungscode: 26066

Lange Zeit galt Deutschland auf der Landkarte des europäischen Rechtspopulismus eher als weißer Fleck. Mit Aufkommen von AfD, Pegida und ihren Ablegern scheint diese Zeit vorbei zu sein. Seit Beginn der Diskussion um Flucht und Asyl verschaffen sich die Akteure aus dem rechten Spektrum wieder mehr Gehör. Mit ihren Ängste schürenden Parolen erreichen sie zunehmend auch die Mitte der Gesellschaft, sodass viele Argumente von rechts inzwischen fast salonfähig zu sein scheinen. Insgesamt haben die Aktivitäten rechtspopulistischer Gruppen und Gewalt mit rechtsextremem Hintergrund in den vergangenen zwei Jahren zugenommen. Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf unsere freiheitliche Gesellschaft – auch mit Blick auf die anstehenden Bundestags- und Landtagswahlen in 2017?

Seminarleitung / Dozentinnen bzw. Dozenten:

Jörg Weltzer
Historiker und Sozialarbeiter
Gütersloh

Carola Brindöpke
Dipl.-Pädagogin und Hauptamtliche Pädagogische Mitarbeiterin Haus Neuland

Frank Huismann
M.A.
Historiker und Ausstellungskurator

Priv. Doz. Dr. Gideon Botsch
Leiter der Emil Julius Gumbel Forschungsstelle Antisemitismus und Rechtsextremismus (EJGF) Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien – Universität Potsdam

Teilnahmebeitrag

inkl. Tagungsverpflegung: 70,00 €

inkl. Vollpension und Übernachtung im Doppelzimmer Komfort: 130,00 €

inkl. Vollpension und Übernachtung im Einzelzimmer Komfort: 155,00 €

Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub NRW beantragt werden.