Gilde Soziale Arbeit

Mi, 09.05., 18:00 Uhr – Sa, 12.05.2018, 11:00 Uhr    Belegungscode: 25329

Jahrestagung der Gilde Soziale Arbeit 2018

Brüchige Welten?- Von veränderten Lebenslagen und fortschreitender Digitalisierung

Die Soziale Arbeit ist in allen ihren Handlungsfeldern mit sich massiv verändernden Lebenslagen der Menschen und Veränderungen ihrer Profession konfrontiert:

Fachkräfte Sozialer Arbeit nehmen die widersprüchlichen Lebenswirklichkeiten insbesondere der jüngeren Zielgruppen Sozialer Arbeit (vgl. Shell-Studie; 15. Kinder- und Jugendbericht) wahr, die von Armut oder Reichtum ebenso bestimmt sind wie von verschiedenen Bildungsmilieus. Die Heterogenität der Lebenswelten von Adressat*innen zeigt sich in Einrichtungen der Jugendarbeit, der Kindertagesförderung oder der Familienbildung, während Hilfen zur Erziehung traditionell eher mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Wie kann in der Praxis Sozialer Arbeit vor diesem Hintergrund ein angemessenes und zeitgemäßes Verständnis der Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen entwickelt werden?
Zugleich verändern Prozesse einer weitreichenden Digitalisierung auch die Soziale Arbeit und stellt sie vor neue Herausforderungen; das betrifft nicht nur die stark veränderte - und auch den Alltag von Adressat*innen verändernde - Mediennutzung, sondern auch die Digitalisierungsprozesse in der institutionellen Bildung und Erziehung, die auf Arbeitsweisen und Arbeitsansätze in der Sozialen Arbeit zurückwirken. Was die Digitalisierung der Arbeitswelt für die Profession Soziale Arbeit ganz unmittelbar bedeutet, ist bislang nur wenig reflektiert. Was bedeutet die mit dem Begriff „Arbeit 4.0“ verbundene Vision einer weltweit vernetzten, selbstlernenden und digitalisierten Arbeitswelt für eine „Soziale Arbeit 4.0“? Wie sieht IT-unterstütztes sozialarbeiterisches, pädagogisches und therapeutisches Handeln aus? Steht der Sozialen Arbeit eine professionelle Revolution unter dem Vorzeichen der Digitalisierung bevor?

Die Jahrestagung 2018 der Gilde Soziale Arbeit will sich auf der Basis kritischer Bestandsaufnahmen und einzelner Analysen mit diesen Veränderungen beschäftigen. Die Auswirkungen der derzeitigen gesellschaftlichen Umbrüche und der Digitalisierung auf das Leben der Menschen sowie auf Profession und Disziplin Sozialer Arbeit bilden dabei die Schwerpunkte der Auseinandersetzung.

Donnerstag, 10. Mai 2018
Moderation: Prof. Ullrich Gintzel

09:30 Begrüßung und Einführung
Prof. Ullrich Gintzel
Sprecher des Gildeamtes

Literarischer Moment
Andreas Borchert

Thematischer Schwerpunkt
Gesellschaftliche Umbrüche und Digitalisierung

10:00-11:00 Sozialpädagogische Zeit-Diagnosen: Zwischen Normalisierung und Diffusion
Prof. Dr. Dr. Michael Winkler, Universität Jena

11:15-12:00 Diskussionsgruppen zum Vortrag

12:00-12:30 Abschlussdiskussion im Plenum

Mittagessen

14:30-15:30 Privates und öffentliches Aufwachsen heute – Perspektiven und
Herausforderungen im Kontext der Digitalisierung
Prof.‘in Dr. Nadia Kutscher, Universität zu Köln

Kaffeepause

16:00-17:30 Diskussionsgruppen zum Vortrag

17:30-18:00 Abschlussdiskussion im Plenum

Abendessen

19:30 kulturelles Abendprogramm mit
Kai-Uwe Jahn, Liedermacher

Freitag, 11. Mai 2018
Moderation: Georg Horcher und Björn Redmann

Thematischer Schwerpunkt
Erschöpfte Soziale Arbeit

9:00 Literarischer Moment
Andreas Borchert

9:15-10:45 Erschöpfte Soziale Arbeit am Beispiel der Kinder- und Jugendhilfe –
Kann die Kinder- und Jugendhilfe ihren Anspruch/Auftrag noch erfüllen?
Prof.‘in Dr. Nicole Rosenbauer, ehs Dresden
Prof. Ullrich Gintzel, Dresden

11:00-12:30 Arbeitsgruppen zum Thema

Mittagessen

Thematischer Schwerpunkt
Soziale Arbeit 4.0

14:30-15:30 Digitalisierung des Lebens und der Arbeitswelt - Arbeit 4.0
Prof. Dr. Tim Hagemann, FhdD Bielefeld

Kaffeepause

16:00-18:00 Arbeitsgruppen zum Thema
AG zur Bielefelder Erklärung
Adhoc-Arbeitsgruppe(n) sind möglich

Abendessen

19:30 Von Erziehung und Umerziehung –
Heimerziehung in der DDR und ihre Folgen
Silvana Hilliger, Aufarbeitungsbehörde (LAKD) der Landes Brandenburg

Samstag, 12. Mai 2018
Moderation: Prof.‘in Dr. Susanne Maurer

Thematischer Schwerpunkt
Professionelle Revolution!?

9:00 Literarischer Moment
Andreas Borchert

9:15-10:30 Digitale Lebenswelt – Hybride Mobile Jugendarbeit
Johannes Brock, ehs dresden
(inklusive 30 Minuten Diskussion)

10:45-12:00 Wie sieht die Kinder- und Jugendhilfe der Zukunft aus? – Ein Streitgespräch
Jörg Freese, Deutscher Landkreistag
Kolja Fuchslocher, Wiss. Mitarbeiter BT-Fraktion DIE LINKE
Magdalena Heck-Nick, BDKJ Bayern
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Uwe Otto, Bielefeld
Moderation: Prof. Ullrich Gintzel

12:00 „Bielefelder Erklärung“ und Verabschiedung

Mitglieder-Versamlung
Anreise Mittwoch, 09. Mai 2018

20:00 Mitgliederversammlung
offen für alle Interessierten

danach Gespräche am Kamin
Kennenlernen und Informationen

Organisation

Tagungsort
HVHS Haus Neuland, Bielefeld / Sennestadt
Senner Hellweg 493, 33689 Bielefeld
Telefon 05205 9126-12, Telefax 05205 9126-20
Email info@haus-neuland.de
www.haus-neuland.de

Kosten für die Tagung
Bezahlen mit Bankeinzug, inkl. Übernachtung und Verpflegung:
Mehrbettzimmer Economy (Studierende) 105,00 €
(Bitte geben Sie bei der Anmeldung das Mehrbettzimmer Economy an und schreiben in die Bemerkung, dass Sie Studierende sind.)
Mehrbettzimmer Economy 163,00 €
Doppelzimmer Komfort 202,00 €
Einzelzimmer Komfort (nur begrenzt) 247,00 €

Für Mitglieder verringern sich die Kosten -21,00 € (Auf Antrag bei der Geschäftsführung)

Für Kinder 79,40 € inkl. Verpflegung und Übernachtung (Kinder bis 6 Jahre kostenfrei) (Betreuungsbedarf bitte bei der Anmeldung angeben)

Die Kosten entstehen unabhängig von der Inanspruchnahme von Verpflegung oder Übernachtung.

Kosten für einen Tag (mit Verpflegung) 64,00 €

Bitte beachten Sie, dass wir Rechnungen nach Erstellung nicht mehr ändern können. Bitte geben Sie Ihre korrekte Rechnungsadresse direkt an.

Wenn Sie einen Shuttle vom Bhf. Oerlinghausen möchten, kostet dieser inkl.
Rückfahrt 6,00 €. Geben Sie dann bitte die Abholuhrzeit bei den Bemerkungen an.

Anmeldung bitte bis zum Sonntag, dem 25. März 2018 über Haus Neuland (Belegungscode: 25329):

https://www.haus-neuland.de/de/seminare/seminarbuchung

Eine Wegbeschreibung zum Haus Neuland finden Sie unter:
https://www.haus-neuland.de/de/ihr-weg-zu-uns.html


Gilde Soziale Arbeit e.V.
Geschäftsführung
c/o Sächsische Landjugend e.V.
Unterer Kreuzweg 6
01097 Dresden
Email: Geschaeftsfuehrung@gilde-soziale-arbeit.de

Seminarleitung / Dozentinnen bzw. Dozenten:

Teilnahmebeitrag

inkl. Tagungsverpflegung: 64,00 €

inkl. Vollpension und Übernachtung im Mehrbettzimmer Economy: 163,00 €

inkl. Vollpension und Übernachtung im Doppelzimmer Komfort: 202,00 €

inkl. Vollpension und Übernachtung im Einzelzimmer Komfort: 247,00 €