#Heimat Reloaded

Kampagnen einer lebendigen Zivilgesellschaft

Um sowohl bisher unerreichte Zielgruppen der politischen Bildung zu erreichen und neue Formate und Methoden der politischen Bildung zu erproben, beteiligt sich Haus Neuland mit einem Modellprojekt zur Erprobung neuer empowernder Konzepte und Methoden der politischen Jugendbildung. Grundüberlegung ist, bisher politisch wenig interessierte Jugendliche mit Migrationshintergrund über  in ihrer Lebensumwelt präsente und ansprechende Themen für politische Diskurse zu begeistern.

Projektkoordinator Daniel Marchand arbeitet an einer Karte zum Thema Deutschrap.

Deutschrap als Schlüssel zur politischen Bildung

Im Rahmen dieses Modellprojekts bietet Haus Neuland  Feriencamps, Seminare und Fortbildungen mit den Schwerpunkten Deutschrap und politische Bildung an. Das Thema Deutschrap wurde gewählt, da es sich hier um eine Musikrichtung mit politischen Hintergrund handelt, die besonders Wünsche, Ansichten, Themen und Probleme der Migrationsgesellschaft aufgreift und verhandelt. Über die thematische Auseinandersetzung sollen neuen Zugänge der politischen Bildung zu jungen Migranten entwickelt und im zweiten Schritt an pädagogische Fachkräfte vermittelt werden.

Zielsetzung soll es sein, einerseits neue Methoden der politischen Bildung zu entwickeln, welche die Lebensumwelt der Teilnehmer*innen in den Fokus nehmen und ausgehend von dieser Lebensumwelt neue didaktische Konzepte der Demokratieförderung zu entwickeln. Zum anderen soll über diese neuen didaktischen Konzepte eine bisher schwer zu erreichende Zielgruppe für die politische Bildung gewonnen werden.

Details zum Projekt #Heimat Reloaded

Entwickelt hat Haus Neuland dieses Bildungsangebot in seiner Rolle als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Bildungswerke (ADB). Diese ist Träger des bundesweiten Verbandsprojekts #HEIMAT reloaded. Kampagnen für eine lebendige Zivilgesellschaft, das von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert wird. Neben Haus Neuland beteiligen sich zwei weitere Einrichtungen der ADB an dem Projekt mit jeweils eigenen Schwerpunkten vor Ort: Das Herbert-Wehner-Bildungswerk in Dresden und die Franken-Akademie Schloß Schney in Oberfranken. Gemeinsames Ziel ist, den Menschen, die bisher nur eingeschränkt Zugang zu demokratischen Prozessen in Deutschland haben, diese Zugänge zu schaffen und damit eine aktive Teilhabe zu ermöglichen.   

 

 

Logo ADB 
Logo Bundeszentrale für politische Bildung. 
 

Daniel Marchand
Projektkoordinator #HEIMAT reloaded

fon: 05205 9126-71

adb.heimat(at)haus-neuland.de

Sabrina Jostameling 

Sabrina Jostameling
Öffentlichkeitsarbeit / Projektreferentin "Partizipation in der Kita"

Seminarleitung "#HEIMAT reloaded"

fon: 05205 9126-66
presse.kita(at)­haus-neuland.de