Details zu Ihrem Seminar

Bildungsurlaub und Seminare für politisch Interessierte

Verschwörungsmythen, Desinformation, Propaganda

Angriff des Autoritarismus auf die Werte des Westens!?
Mo, 04.11., 10:30 Uhr – Fr, 08.11.2024, 13:00 Uhr
Belegungscode: 44397

 

Der Autoritarismus hat sich mit den demokratiezersetzenden Mitteln der Verschwörungserzählungen, Desinformation und Propaganda seit vielen Jahren in Stellung gebracht. In seinem Kampf um die Meinungshoheit in Wort, Bild und Ton in den klassischen und den sozialen und elektronischen Medien ist er seit dem Überfall des Putin gesteuerten Russlands auf die Ukraine nun ein offener Kampf, ein echter Krieg gegen die Werte des Westens geworden. Ein Kampf also gegen Lebensgewohnheiten, Rechte und Regeln: Von der Individualität bis zum Pluralismus, von der Solidarität bis zum Hedonismus, von der Toleranz über die religiöse Vielfalt bis zum Laizismus.

 

Autoritarismus ist mehr als der staatliche verordnete Despotismus aus Russland, China, Nordkorea oder dem Iran – es ist auch das autoritäre Denken inmitten der demokratischen Gesellschaften selbst, das diese von innen aufzulösen droht: Radikale Kräfte, die ihre einfachen und »einzigen Wahrheiten« massiv verbreiten, mögen sie Donald Trump, Neue Rechte, oder Corona-Leugner heißen. Ihre Fake-News, Verschwörungs-Schwurbeleien, grobe oder feine Untergangspropaganda, ihr Freund-Feind- und Schwarz-Weiß-Denken haben viele Facetten und nutzen die sozialen Ängste und psychischen Dispositionen geschickt aus. Aber auch auf der tatsächlichen oder vermeintlichen Gegenseite all jener Verteidiger:innen von Menschenrechten, religiöser Vielfalt oder ökologischer Weitsicht wird nicht gespart mit Inszenierung von Weltuntergangsstimmung und Propaganda – die dann freilich »Framing« genannt wird.

 

Was macht Verschwörungsdenken so reizvoll? Stirbt im Krieg tatsächlich die Wahrheit als erstes? Was macht uns so anfällig für Propaganda – und wie wird sie eigentlich genau produziert? Welche Rolle spielen soziale und psychologische Aspekte? Erzeugt unsere komplexe, global vernetzte Welt das Bedürfnis nach einfachen Antworten? Versteckt sich darin eine tiefsitzende Unzufriedenheit mit unserem politischen und sozialen System? Ist die Informationsgesellschaft Basis einer aufgeklärten Demokratie oder doch nur ein anderer Terminus für elektronische Massenberieselung und Merchandising?

Diskutieren Sie mit uns und erkunden sie Funktionen und Wirkungen von Verschwörungsmythen, Propaganda und Desinformation.

 

Seminarleitung / Dozentinnen bzw. Dozenten:

Dr. Alexander Friedman
Zeithistoriker, Lehrbeauftragter, Dozent in der Erwachsenenbildung, Düsseldorf
Michael G.L. Koch
Politologe, Ascheberg

Teilnahmebeitrag/ Förderung

270,00€ für das Seminar inkl. Tagungsverpflegung.
350,00€ für das Seminar inkl. Vollpension und Übernachtung im Doppelzimmer Komfort.
430,00€ für das Seminar inkl. Vollpension und Übernachtung im Einzelzimmer Komfort.
Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub NRW beantragt werden.

Sandra Sturm 

Sandra Sturm

Seminarmanagement

s.sturm(at)­haus-neuland.de
fon: 05205 9126-31

 

Silke Maaß

Seminarmanagement

s.maass(at)­haus-neuland.de
fon: 05205 9126-30

 

Pia Cindric

Seminarmanagement

p.cindric(at)haus-neuland.de
fon: 05205 9126-12