Drei Fragen zum "Blended Learning" an Tanja Köster

Unabhängig von Zeit und Ort lernen

koester-tanja.jpg

Frau Köster, Sie haben für Haus Neuland ein Fortbildungsangebot entwickelt, das drei klassische Seminartage mit einem integrierten Online-Training verbindet. Warum diese Kombination?

In dieser Kombination, die man auch Blended Learning nennt, sehe ich drei Vorteile. Ein ganz klarer Vorteil ist, dass die Seminarteilnehmenden sehr flexibel mit so einem Lernformat sind. In unserem Fortbildungsangebot zum Change Management zum Beispiel werden drei herkömmliche Seminartage mit vier Online-Seminaren (Webinaren) verbunden, wobei das Online-Training orts- und zeitunabhängig ist. Das bedeutet, die Teilnehmenden können es zu Hause am Küchentisch, im Esszimmer oder auf dem Sofa anschauen - entweder "live" oder später als Aufzeichnung. Ein unschätzbarer Vorteil ist auch, das jeder in seinem eigenen Tempo lernen kann.

 

Was ist Ihre Erfahrung: Wer fühlt sich von einem Online-Training besonders angesprochen?

Besonders angesprochen fühlen sich Fachkräfte, die gerne neue Lernformate wie digitales Lernen kennenlernen möchten und den Vorteil der Zeit- und Ortsunabhängigkeit nutzen möchten. Ein sanfter Einstieg in digitale Lernformate ist hier wunderbar durch die Kombination von offline und online gegeben.

Auch Fachkräfte, die viel Wert auf kontinuierlichen, wertschätzenden Austausch mit einem Tandempartner legen, sind hier richtig. Über die gesamte Fortbildung und darüber hinaus können sich Gleichgesinnte telefonisch und online treffen, um an ihren Themen weiterzuarbeiten. Man sitzt nicht allein im stillen Kämmerlein.

All diejenigen, die nicht die "Gruppen-Lerner", sondern eher die "Individualisten" sind, fühlen sich besonders gut aufgehoben, wenn sie in gewohnter Umgebung, im eigenen Tempo unterwegs sein können.

 

Sie haben das Thema Change Management gewählt, und Sie betreten mit uns gemeinsam „Neuland“ mit einem neuen Angebotsformat – was bedeuten Veränderungen für Sie?

Wir leben in einer Zeit des ständigen Wandels. Sie ist geprägt von permanenter Ungewissheit. Es gibt viel Unvorhergesehenes, dass wir eben nicht planen und nicht abschätzen können. Dies gilt es, offen und mutig anzugehen.

Digitalisierung: Damit kennen wir uns wenig aus. Vielleicht macht sie uns auch ein bisschen Angst. Sie stellt uns vor neue Herausforderungen. Meine persönliche Motivation ist, dass ich digitales Lernen für Fachkräfte in Kitas in die Welt bringen möchte. Ein sanfter Einstieg liegt mir am Herzen.

Die Fragen stellte Monika Hansel, Leiterin des Fachbereichs Bildung und Erziehung

Januar 2019

 

Details zum Seminar

Change Management – Wie Veränderungsprozesse mit dem Team gemeinsam gelingen (ab 01.04.2019)

 

 

"Blended Learning" als Thema in Kita-Fortbildungen