Details zu Ihrem Seminar

Zivil-militärischer Dialog

Handlungsmöglichkeiten, Handlungsspielräume und Täterschaft in historisch-politischer Perspektive

Mi, 29.08.2018, 13:00 – 16:30 Uhr
Belegungscode: 32780

In historisch-politischer Perspektive sollen sich die Teilnehmenden mit dem Themenfeld Handlungsmöglichkeit und Täterschaft auseinandersetzen. Ausgehend vom Krieg gegen die Sowjetunion an der Heimatfront am Beispiel des Stalag 326 sollen (Dis)Kontinuitäten und Entwicklungen seit der NS-Zeit reflektiert werden. Die Konsequenzen für militärische Führungsphilosophie und Führungskonzeptionen in der Gegenwart sollen in international vergleichender Perspektive und mit Blick auf neue Herausforderungen für die Bundeswehr als Armee im Einsatz diskutiert werden.

 

Das Seminar findet in Kooperation mit der Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne statt.

Seminarleitung / Dozentinnen bzw. Dozenten:

Nadja Bilstein
Fachbereichsleiterin Politische Akademie, Haus Neuland Trainerin der Erlebnispädagogik und Niedrigseilgarten
Viktoria Evers
Dr. Alexander Friedman
Zeithistoriker, Lehrbeauftragter, Dozent in der Erwachsenenbildung, Düsseldorf
Oliver Nickel
Historiker, Wewelsburg und Stalag

Teilnahmebeitrag

75,00€ für das Seminar inkl. Tagungsverpflegung.

Silke Maaß

Tagungssekretariat Bildung und Erziehung
(Anmeldung & Organisation)

fon: 05205 9126-30
(montags bis donnerstags 9–16 Uhr, freitags 9–14 Uhr)
s.maass(at)­haus-neuland.de

Silke Maaß 

Angelika Schneider

Tagungssekretariat Politische Akademie & Jugendbildung
(Anmeldung & Organisation)

fon: 05205 9126-32
(montags bis donnerstags 9–16 Uhr, freitags 9–14 Uhr)
a.schneider(at)­haus-neuland.de

Angelika Schneider