Pressemitteilungen

15.05.2017

Neues Bildungsbündnis soll interkulturelle Begegnungen fördern

Dirk Kleemann und Johanna Gesing

Dirk Kleemann, IBZ-Geschäftsführer, und Johanna Gesing, Pädagogin im Haus Neuland, haben den Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die beiden Einrichtungen wollen sich künftig auch in anderen Bereichen miteinander vernetzen.

IBZ und Haus Neuland organisieren gemeinsam ein Pfingstcamp für Jugendliche

Bielefeld. Trommeln und Toast Hawaii – wie passt das denn zusammen? Ganz einfach: Wenn zwei ziemlich unterschiedliche Einrichtungen gemeinsame Sache machen, dann kommen mitunter schöne Ideen dabei heraus. Das Internationale Begegnungszentrum Friedenshaus e.V. (IBZ) und die Bildungsstätte Haus Neuland arbeiten jetzt im Rahmen eines Bildungsbündnisses zum ersten Mal zusammen.

Gemeinsam mit zwei weiteren bewährten Kooperationspartnern, der Heinz-Sielmann-Schule Oerlinghausen und dem Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum (VBLR), organisieren sie ein interkulturelles Pfingstcamp für Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren. Die Veranstaltung ist Teil des bundesweiten Programms „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“, das bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche fördern soll.

„Das IBZ ist mit seinem Begegnungscafé und verschiedensten Gruppen ein Haus der Begegnung – ein spannender Ort, den die Jugendlichen im Laufe des Pfingstcamps kennenlernen können“, findet Johanna Gesing, Pädagogin im Haus Neuland. IBZ-Geschäftsführer Dirk Kleemann hat die Gruppe in das Begegnungszentrum an der Teutoburger Straße eingeladen, und die Samba-Gruppe des Hauses macht mit den Jugendlichen einen Trommelworkshop.

Der Großteil des Pfingstcamps vom 2. bis 6. Juni 2017 spielt sich im Haus Neuland in Bielefeld-Sennestadt ab. Hier werden internationale Snacks zubereitet und kleine Musikinstrumente gebaut, und drumherum gestalten erfahrene Referenten für die Jugendlichen ein unterhaltsames und vielseitiges Programm. Die Jugendlichen übernachten gemeinsam im Haus Neuland und werden dort voll verpflegt. Wer noch beim Camp mitmachen möchte, kann sich bei Angelika Schneider melden: a.schneider(at)­haus-neuland.de, 05205/9126-32.

Kontakt für die Presse

Christina Ritzau
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit / Online-Redaktion JuMP
fon: 05205 9126-63
c.ritzau(at)­haus-neuland.de