Pressemitteilungen

27.09.2017

Haus Neuland ist Naturpark-Partner

Auf gute Partnerschaft: Naturpark-Mitarbeiterin Nadine Radionovs (rechts) übergibt in Haus Neuland ein Tablet, Smartphones und einen Holzständer mit Informationsmaterialien an Geschäftsführerin Ina Nottebohm. Foto: Haus Neuland/Ritzau

Tablet mit naturkundlichen Apps, Smartphones und Infomaterial stehen für Gäste bereit

Bielefeld/Detmold. Vogelstimmen per App erkennen, mit dem Tablet den Wald erkunden oder per GPS Informationen zu Sehenswürdigkeiten entlang eines Wanderwegs abrufen – es gibt viele Möglichkeiten, wie digitale Medien Naturerfahrungen ergänzen und erweitern können. In der Bildungsstätte Haus Neuland in Bielefeld-Sennestadt stehen jetzt ein Tablet, Smartphones sowie Flyer und Broschüren rund um den Naturpark bereit. Da Haus Neuland gerade offiziell Naturpark-Partner geworden ist, hat der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge die Geräte und Materialien für die Bildungsstätte und deren Besucher zur Verfügung gestellt.

„Den meisten Menschen ist gar nicht klar, ob sie sich grade im Naturpark befinden, wo er anfängt oder aufhört. Dem wollen wir entgegenwirken“, erklärt Naturpark-Mitarbeiterin Nadine Radionovs. Der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge umfasst weite Teile der Region Ostwestfalen-Lippe – Haus Neuland in Bielefeld-Sennestadt befindet sich an der nördlichen Grenze des Gebietes und ist umgeben vom Teutoburger Wald. Durch den nahen Hermannsweg und den Neuland-Wanderweg, der direkt vor der Tür beginnt und endet, ist die Bildungsstätte mit ihrem Restaurant „Hermanns Küche“ auch Anlaufpunkt für Wanderer. „Die Geräte mit den naturkundlichen Apps sollen für alle Gäste zugänglich sein. Wir können sie aber auch wunderbar im Rahmen unserer Bildungsarbeit mit Schulklassen einsetzen“, sagt Ina Nottebohm, Geschäftsführerin von Haus Neuland.

Der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge hat im Jahr 2012 mit seinem Projekt „Regionale Produkte – Regionale Identitäten“ den Landeswettbewerb der Naturparke gewonnen. Teil dieses Projektes war die Anschaffung von Tablets und Smartphones. Jetzt, da das Projekt zu Ende geht, sollten die Geräte an anderer Stelle sinnvoll eingesetzt werden – unter anderem in Haus Neuland.

Kontakt für die Presse

Christina Ritzau
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit / Online-Redaktion JuMP
fon: 05205 9126-63
c.ritzau(at)­haus-neuland.de