Pressemitteilungen

19.09.2017

Gemeinsam für kulturelle Bildung im ländlichen Raum

Carola Brindöpke und Jörg Wittborg haben die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Jörg Witteborg, Leiter der Anne-Frank-Gesamtschule Gütersloh, und Carola Brindöpke, Fachbereichsleiterin Jugendbildung in Haus Neuland haben die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet und freuen sich auf das Camp. Foto: Haus Neuland

Haus Neuland organisiert mit Einrichtungen aus Gütersloh und Bielefeld Herbstferiencamp für Jugendliche

Bielefeld/Gütersloh. Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Familien den Zugang zu kultureller Bildung zu ermöglichen, das ist das Ziel des bundesweiten Förderprogramms „Kultur macht stark“. Die Bildungsstätte Haus Neuland setzt diesen Auftrag in der Region um und konnte jetzt mit der Anne-Frank-Gesamtschule Gütersloh, dem Jugendhaus Don Bosco aus Gütersloh und dem Bielefelder Verein Theaterimpulse erneut engagierte Kooperationspartner gewinnen. Gemeinsam führen die Einrichtungen von 23. bis 27. Oktober 2017 ein Herbstferiencamp für Jugendliche in Haus Neuland durch. Das Motto „Musik, Theater und Tanz“ verspricht viel Raum für künstlerische Kreativität.

„Zusammen wollen wir den Jugendlichen vor allem eins vermitteln: dass Kultur Spaß machen kann“, sagt Carola Brindöpke, Fachbereichsleiterin Jugendbildung in Haus Neuland. In drei verschiedenen Workshops können die Teilnehmenden sich durch Musik inspirieren lassen, neue Rhythmen und die Freude an der Bewegung entdecken, sich selbst eine Choreografie oder ein Theaterstück ausdenken oder lernen, wie sie ihr Lieblingslied beatboxen.

Erfahrene Referenten und Teamer gestalten das Programm, das sich an Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren aus dem Kreis Gütersloh richtet. Für die Teilnehmenden ist das fünftägige Camp kostenlos, inklusive Übernachtung und Vollverpflegung in Haus Neuland. Eltern, die ihr Kind anmelden möchten, bekommen bei Angelika Schneider im Tagungssekretariat von Haus Neuland weitere Informationen: a.schneider(at)­haus-neuland.de, 05205/9126-32.

Mit „Kultur macht stark“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung seit 2013 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche. Übergeordneter Kooperationspartner ist der Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum.

Kontakt für die Presse

Christina Ritzau
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit / Online-Redaktion JuMP
fon: 05205 9126-63
c.ritzau(at)­haus-neuland.de